Buch über Blue Economy Projekt erschienen

Vorstellung des Aufbaus eines Innovationszentrums auf dem Gelände der ehemaligen „Zeche Westfalen“. 

Im Buch „Herausforderung Strukturwandel und Innovation – Mit dynamischen Wertschöpfungspartnerschaften zu neuen Wettbewerbs- und Beschäftigungsperspektiven“ von Thomas Langhoff (Hg.) wird, nach einem theoretischen Teil über den Strukturwandel, das Beispiel des Aufbaus eines Innovationszentrums auf dem Gelände der ehemaligen „Zeche Westfalen“ im westfälischen Ahlen vorgestellt.

Im Rahmen des Forschungsprojekt: „Innovationspotenziale zur Schaffung von Wertschöpfungspartnerschaften und Ressourcenmanagement im ländlichen und strukturschwachen Raum“ (InnoWert), ist es Wirtschaft und Forschung gemeinsam gelungen einen Modell- und Lernort für vielfältige Akteure aus den Bereichen „nachhaltiges Wohnen und Leben“, „Arbeiten und Lernen“ und „Medien und Freizeit“ zu schaffen. Das Innovationszentrum vereint die Felder Gesundheit, Kultur, Handwerk, Dienstleistungen, Gastronomie und soziale Bildungseinrichtungen unter einem Dach.

Zur Entwicklung der vier Innovationsfelder Wasser, Bauen und Wohnen, Energie und Ernährung wurde auf Basis des ZERI-Leitbildes versucht, Wertschöpfungschancen durch Synergien und Interaktionen zwischen den verschiedenen angesiedelten Unternehmen zu nutzen. Heute sagen wir: „Blue Economy ist ZERI philosophy in action“. Dabei wurde konsequent ein unternehmerischer Ansatz für nachhaltige Lösungen im ländlichen Raum verfolgt. Impulse für die regionale Wirtschaft wurden insbesondere durch eine Vertiefung der Wertschöpfungsketten erzielt sowie durch die Nutzung vorhandener Ressourcen und Abfallströme. Indem mehrere Einkommensquellen generiert wurden, konnten die Lösungen nachhaltig in der Region verankert werden.

Der in Ahlen von den Akteuren der Blue Economy bereits damals verfolgte systemische Ansatz zielte darauf ab, Unternehmen aus der Region in die Umsetzung einzubinden. Die geschaffenen Cluster verstärken sich bis heute gegenseitig.

Das in Ahlen geschaffene Innovationszentrum ist auf seine Art einzigartig, sowohl aufgrund seiner Art des Netzwerkmanagements, der Kompetenzbündelung, der lokalen Partizipation an überregionalem Gedankengut und Kapital als auch des Synergiemanagements, der Wirtschaftsförderung und der Dienstleistungsorientierung. Aber es könnte genauso gut an jedem anderen Ort in Deutschland entstehen. Vor diesem Erfahrungshintergrund wurden seitdem in verschiedenen Regionen Prozesse durch die Blue Economy Solutions initiiert, um Potenziale vor Ort zu identifizieren und zu bergen.

Herausforderung Strukturwandel und Innovation
Mit dynamischen Wertschöpfungspartnerschaften zu neuen Wettbewerbs- und Beschäftigungsperspektive von Thomas Langhoff (Hg.), 134 Seiten, erschienen im Verlag Dorothea Rohn, 2011
ISBN: 978-3-939486-55-8

 

Zum Herunterladen dieses Artikels in der Pdf-Version klicken Sie bitte hier.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *