Kann die Umwelt mit Pilzen „aufgeräumt“ werden?

Dank „Amazon Mycorenewal Project“ Team ist das eine Realität im Amazonas 

Das Amazon Mycorenewal Project entstand 2006 und arbeitet seit 2007 im Ecuadorianischen Amazonas um zu untersuchen, wie Pilze die Ölverschmutzung in Amazonas reinigen können.

Dieser Prozess wird „Bioremediation“ oder auch biologische Sanierung genannt. Als biologische Sanierung wird der Einsatz von Organismen (Prokaryonten, Pilze oder Pflanzen) zur biologischen Entgiftung von Ökosystemen bezeichnet, die verunreinigt und mit Schadstoffen belastet sind. Sie arbeiten mit den eingeboren Leuten, in ihren Gemeinschaften und helfen ihnen, ihre Gebiete zu sanieren und ihre Körper zu heilen.

oyster_logo-300x300.gif

AMP versucht Biosanierung zu einer wirksamen und anwendbaren Technik zu entwickeln, die in den kontaminierten Gebieten in der ganzen Welt implementiert werden könnte.

Viele Menschen wissen nicht, dass eine der größten Land-basierten Ölverschmutzungen der Welt in Sucumbíos (Amazonas Provinz Ecuador) ist.

Zwischen 1964 und 1992 haben Texaco und andere Ölgesellschaften Abfälle aus der Erdölproduktion in Gruben im Freien entleert, sie haben keine Sicherheitsnormen eingehalten und haben immer die abgebauten Rohrleitungen, die dauernd Öl verloren, ignoriert.

Diese Lachen bestehen aus Öl, Schwermetallen, radioaktiven Materialien, die weiterhin auslaufen und in das Grundwasser eindringen, und dann in Flüssen und Brunnen wieder auftauchen. Man schätzt, dass jetzt 18,5 MilliardenGallonen von Öl dieses einmalige Gebiet in der Welt verseuchen.

Die Kontamination verursacht jeden Tag ernste gesundheitliche Probleme (angeborene Fehlbildungen, schweren Hautprobleme, eine der höchsten Krebsraten der Welt usw.) bei den armen Gemeinschaften, die keine andere Wahl haben und in diesem verschmutzten Ort wohnen müssen. Das Vieh weidet auf dem verschmutzten Land, die Menschen baden und waschen ihre Kleidung in den kontaminierten Flüssen und die Felder werden mit diesem Wasser bewässert.

4x.jpg

Die lokalen ecuadorianischen Gemeinschaften sind gut organisiert und arbeiten an der Rechtssicherheit, um die Krise der öffentlichen Gesundheit zu bewältigen und um zukünftigen Ölverschmutzungen vorzubeugen. Noch jetzt führt „The Amazon Defense Coalition“ eine Multi-Milliarden-Dollar Klage gegen Chevron-Texaco für die Finanzierung der Umweltsanierung. Auch wenn nach einem langen Kampf vor Gericht nach 18 Jahren Chevron für schuldig erklärt wurde, lehnt die Körperschaft ab die Entschädigung zu bezahlen. AMP ist mit ihnen und verschiedenen anderen lokalen Organisationen verbündet, damit sich andere wissenschaftlichen Allianzen in der ganzen Welt bilden können.

Der Pilzexperte Paul Stamets (der „Papst“ der Mykologie) und sein Team haben entdeckt, dass Myzel von Austernpilzen(die Gesamtheit aller Hyphen, der fadenförmigen Zellen eines Pilzes) Erdölkohlenwasserstoffe verdauen bzw. abbauen kann.

Austernpilze können das Erdöl „aufsaugen“ oder „essen“. Das Myzel bricht die Ölmoleküle mittels extrazellulärenEnzymen in ihre Einzelteile auf. Tatsächlich verdauen die Pilze im Unterschied zu Tieren das Futter äußerlich und erst dann saugen sie die Verbindungen auf, die nach der Verdauung übrig bleiben – der Stoffwechsel des Pilzes kann dann besser damit umgehen. Für einige kontaminierte Flächen kann „Mykosanierung“ schneller, wirksamer und günstiger als andere Sanierungsarten (z.B. Absaugen und chemische Bleichmittel) sein.

Die Methode von Mycorenewal recycelt Abfälle aus der Landwirtschaft als Input und erzeugen gesunde Böden und jüngere Ökosysteme.

pic2.jpg

Seit Februar 2014 hat AMP Team in Sucumbíos (Ecuadorianischen Amazonas Provinz) gearbeitet und ein 18-Monate-Projekt begonnen, um eine replizierbare, günstige Modul-Wasserfiltrations Methode zu entwickeln. Diese Methode wird Pilze, Bakterien und Pflanzen benutzen, damit das kontaminierte Wasser, das überläuft, behandelt werden kann. Ihr Projekt wird Organismen, die sich an diese Orte angepasst haben, verstärken und wiedereinführen, um die Natur optimal wirken und integrieren zu lassen. Dieses Projekt ist weltweit einzigartig. Praktisch können die Pilze große Kohlenwassermoleküle aufbrechen, dann können die Bakterien die kleineren Moleküle noch weiter unterteilen, und am Ende können die Pflanzen toxische Elemente wie Schwermetalle, die nicht abgebaut werden können, sammeln. Dies ist die erste Studie, die die Fähigkeiten aller dieser Organismen zusammenstellt.

Das Ziel von AMP ist dieses Projekt in kontaminierte Länder in der ganzen Welt zu exportieren. Dieses Jahr ist entscheidend für das Amazon Mycorenewal Project sein, eine Crowdfunding Kampagne auf Indiegogo soll die Kosten von 2014-2015 für das AMP Projekt absichern.

The Amazon Mycorenewal Project zielt auf die Verbesserung der Lebensqualität für die ecuadorianischen Menschen ab und das Team arbeitet direkt mit den Gemeinschaften, um ihre Sorgen zu nehmen.

Chido’s und das Team der Blue Economy glauben, dass dieses Projekt ein wichtiges Beispiel und eine Hilfe für alle Gemeinschaften ist, die Probleme mit Ölverschmutzung haben.

AMP sucht jetzt noch Volontäre und Finanzierungen, um die Versuche und die Bildung in Ecuador weiter voranzubringen.

Besuchen Sie amazonmycorenewal.org für weitere Informationen und um zu spenden.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *